Musik verbindet !

Nach diesem Motto hatten wir schon seit vielen Jahren immer wieder Partnerschaften zu Posaunenchören gesucht und gefunden. Chöre aus Hessen, Franken und seit letztem Jahr auch aus dem sächsischen Meißen zählen mittlerweile zu unserer „Sammlung“.

Nachdem wir über die Tage um den 1.Mai 2014 sehr schöne Tage in Meißen verbringen durften, stand in diesem Jahr der Gegenbesuch der Meißner in Eltingen an. Zur Erinnerung – die Verbindung nach Meißen kam durch unseren „Posaunenchor-Asylanten“ Peter Grießmann zustande. Aufgrund beruflicher Verpflichtungen und nicht zuletzt der Liebe wegen, verbrachte Peter einige Zeit im Ländle und hatte sich schnell im Posaunenchor Eltingen etabliert.

Also „landeten“ die Meißner Freunde um die Mittagszeit des 9.Oktober bei uns. Ab 15:30h startete das offizielle Programm mit einer eigens arrangierten Stadtführung. Vom Leonberger Marktplatz führte uns der Rundgang durch die geschichtsträchtigen Gässle der Leonberger Altstadt. Auch für „Eingeborene“ waren durchaus interessante Geschichten und Anekdötchen dabei. Als badische Stadtführerin sollte man allerdings auf Erläuterungen zum Leonberger und Eltinger Weinbau verzichten, insbesondere, wenn Eldenger Wengerter Bestandteil der Stadtführungsgruppe sind ! 🙂

Den Abschluss fand die Führung beim Sahneschnittchen Leonbergs, dem Pomeranzengarten. Nach einem kleinen Kaffeepäuschen war eine erste gemeinsame Probe in der Michaelskirche angesetzt. Erholung von diesem positiven Stress fanden wir im Anschluss im Obergeschoß des Brauhauses Sacher bei hausgebrauten Hopfenbrausen und solidem schwäbischen Essen.

Der Samstagvormittag stand den Gästen zur freien Verfügung. Aus der Vielzahl der Möglichkeiten wie Daimler- oder Porschmuseeum, Wilhelma etc. hatte man sich schließlich den Besuch des Ludwigsburger Schlosses auserkoren, sicherlich nicht ganz ohne den Hintergedanken, die schwäbische Porzellanqualität und -malerei zu begutachten und mit den Meißner Schätzen zu vergleichen. So trennte sich die Meute in eine In- und eine Outdoorgruppe. Die Indoorer besichtigten eine Vielzahl der Schlossräume, während sich die Outdoorer der Kürbisausstellung widmeten, der in diesem Jahr das Thema „Fliegen“ zugrunde lag. Das Datum 10.10. als Grundlage zur besseren Merkfähigkeit des Traudatums führte dazu, dass wir Zeugen einer Vielzahl von Hochzeitsgesellschaften werden durften, die die Kulisse des Schlosses gerne als Hintergrund für ihre offiziellen Foto-Shootings nutzten. Schon am frühen Nachmittag fand im Weinberg Zahner eine Begehung der Hanglage und anschließende Weinverkostung statt. Außer einigen hervorragenden Tropfen und Knabbereien konnten wir auch den weiten Blick vom Ehrenberg genießen und uns an der schönen Natur erfreuen. Für alle Mühe sei hier Sonja und Martin recht herzlich gedankt !

Zur Vorbereitung des Sonntagsgottesdienstes trafen wir uns anschließend wieder in der Michaelskirche zu einer ausführlichen Probe und beschlossen den Tag mit Grillmeister Rainer´s Köstlichkeiten bei einem gemütlichen Beisammensein im Vereinshaus. Der Sonntag stand natürlich ganz im Zeichen des 80er-Jahrgangsgottesdientes, den wir musikalisch mitgestalten durften. Ausgewählte Bläserstücke sowie auch, dem Wunsch des Jahrgangs nach „The Rose“ entsprechend, kamen zum Vortrag und sorgten für sehr emotionale Momente im durchaus positiven Sinn.

Bei schönstem Wetter durften wir im Anschluss an den Gottesdienst, bei einem Rundgang durch Eltingen, Barbara´s Auswahl zu Historie und Histörchen aus Eltingen folgen. Der Rundgang durch „onsern Flegga“ stand der freitäglichen Führung durch Leonberg in Nichts nach und hinterließ bei unseren Gästen einen sicherlich bleibenden Eindruck. Auch Dir, Barbara, herzlichen Dank für Deine Vorbereitung und unübertrefflichen Stadtführerinnenqualitäten.

Mit einem gemeinsamen Mittagessen im Eltinger Hof ging dieses rundum gelungene Wochenende langsam auf die Zielgerade und am frühen Nachmittag traten unsere Meißner Freunde die Rückreise nach Sachsen an. Allen, die zum Gelingen dieses schönen Wochenendes beigetragen haben sei hier nochmals herzlich für ihr Engagement gedankt.

Wir freuen uns nun schon auf den Anfang Juni 2016 stattfindenden Bundesposaunentag in Dresden, der sicherlich Gelegenheit geben wird, sich wieder mit den Meißner Bläserinnen und Bläsern zu treffen und gemeinsam zum Lob Gottes zu musizieren.

/ Bernd Riegel